Reich mit Ohne Arbeit – Die Wunder-E-Mail macht’s möglich

Ein “todsicheres” Geschätsmodell verbreitet sich seit Anfang 2006 wieder einmal per E-Mail: Nur durch das Weiterleiten einer Nachricht und die Zahlung der “lächerlichen Summe” von eingen Euro an einen Unbekannten werden Sie reich – Garantiert! Natürlich werden sie erst einmal um ein paar Euro ärmer. Aber wer wird sich daran schon stören? Das “Gesetz des Universums” macht es möglich.


Grundlage für diese wundersame Geldvermehrung ist nach Auskunft der E-Mail, deren “vertrauenswürdiger” Absender im dunkeln bleibt, ein fantastischer, einmaliger und revolutionärer “Marketingplan”. Nunja, nie gekannt ist vielleicht nicht ganz korrekt. Böse Zungen nennen diese Art des Geschäftsmodells “Pyramidenspiel” oder “Schneeballsystem”, und so richtig neu ist das bahnbrechende Konzept eigentlich auch nicht. Aber sehen wir uns die Nachricht, die Beträge in Größenordnungen von mehreren Zehntausend Euro innerhalb weniger Wochen verspricht, sehen einmal näher an:


FÜR NUR 22 EUR ERHALTEN SIE IN 14 TAGEN 60.403 EUR GESCHENKT !!! JETZT
ZUSCHLAGEN ! GIBTS NICHT ??? GERADE DESWEGEN SOLLTEN SIE WEITERLESEN !!! VORAB EINE FRAGE, WAS SIND SIE FÜR MEHR ALS 10.000 EUR BEREIT ZU INVESTIEREN? AUCH WENN ES NUR 5000 oder NUR 1000 WERDEN ??? ODER ABER VIELLEICHT DOCH 60000 ? KEINE 22 EUR, DANN SCHLIESSEN SIE JETZT DIESE MAIL. WENN DOCH, WAS HABEN SIE AUSSER 22 EUR ZU VERLIEREN ? NICHTS!

Na, Da klemmte offenbar die Umschalt-Taste. Es folgen jedenfalls langwierige “Erfahrungsberichte” von Menschen, die mit dem – bis zu diesem Punkt nicht näher erläuterten “System” angeblich reich geworden sein wollen (stark gekürzt):

Die Folgen waren überwältigend!!! Ende 2004 konnte ich mit meiner Familie einen Urlaub in Miami verbringen und ich kaufte einen nagelneuen Audi A8. Kurz danach kaufte ich ein Einfamilienhaus für etwas weniger als 170.000 Euro. Und das Beste, ich schulde keinem auch nur einen einzigen Cent, niemanden. Bis jetzt habe ich über 492.718,00 ? verdient. Mein Buchhalter hat ein Cash-Flow aufgestellt, er prognostiziert das ich innerhalb der folgenden 24 Monate Millionär werde und das mit nur diesem Geschäftplan. Sogar jetzt noch, wenn ich Ihnen dieses schreibe, finde ich es merkwürdig, wie mein Leben sich zuletzt doch so vorteilhaft entwickelt hat. Ich habe, wie die meisten Leute, hart gearbeitet und gekämpft. Dann fällt mir so etwas lächerlich Einfaches wie ein Tropfen in den Schoß und dreht mein Leben vollständig herum. Wenn ich zurück denke, an all die ähnlichen E-Mails, die ich vorher einfach so gelöscht hatte, bekomme ich Gänsehaut, weil ich jetzt weiß, dass es funktioniert.

Eine Gänsehaut bekommen wir auch, wenn wir an all die ähnlichen E-Mails denken, die wir bereits gelöscht haben – vermutlich aber aus anderen Gründen als unser Millionär in spe, der seinen Kontostand offenbar ständig auf den Cent genau aufsagen kann. Über die Qualitäten des genannten “Buchalters” wollen wir uns besser einer Bewertung enhalten. Vielleicht wurde hier auch einfach “Buchhalter” mit “Buchmacher” verwechselt. Wir wissen es nicht.

Skeptisch sollte den Empfänger allerdings schon an diesem Punkt machen, dass das angeblich so sichere Geschäftsmodell offenbar nicht nüchtern und in kurzen Worten beschrieben werden kann. Seriöse Geschäftsmodelle sollten es eigentlich nicht nötig haben, Ihrer Erläuterung seitenlange Huldigungen vorangehen zu lassen. Abgesehen davon, dass diese selten in E-Mails mit unbekanntem Absender enthalten sind. Aber wir wollen dem unbekannten Wohltäter eine Chance geben, und ihn wenigstens zu Ende zu Wort kommen lassen.

Nur wenn Sie jetzt weiter lesen, werden Sie erfahren, wie es auch für Sie funktionieren kann!

Ja. Genau darauf warten wir ja schon geraume Zeit. Wir möchten nun wirklich endlich erfahren, was diesen genialen “Marketingplan” ausmacht. Aber es scheint, als müssten wir uns noch gedulden:

Jedermann, mit einem eigenen Impuls, kann erfolgreich werden und ein Vermögen mit diesem Marketingplan aufbauen. Wenn Sie glauben, dass "jeder Hund seinen Tag" hat, folgen Sie dem einfachen, schrittweise genau erklärten Plan, welcher jetzt beschrieben wird. Wenn Sie nur dieses allein tun, GARANTIERE ich, dass Sie innerhalb der folgenden 30 Tage über mindestens 30.000 Euro in Bar über Ihr PayPal Konto empfangen werden.

Puh – Nun wissen wir immerhin schon, dass uns der Absender den Geldregen “GARANTIERT”. Fraglich bleibt, wie wir diese Garantie geltend machen sollen. Denn wir kennen ihn ja leider nicht, er hat nämlich “vergessen”, seinen Namen unter die Nachricht zu setzen, damit wir wissen, an wen wir uns im Fall der Fälle wenden können.

Aber lesen wir weiter. Etwa fünf Seiten später (wir ersparen Ihnen den Text, sie wissen bereits alles, was darin steht: Das System ist großartig, grandios und unschlagbar. Peter, Paul, Heinz und Hilde dürfen erzählen, dass sie früher arbeitslos, krank und häßlich waren, jetzt aber reich, schön und berühmt sind), kommt unser Unbekannter auf den Punkt:

Es ist ein Gesetz des Universums, dass wir zuerst geben müssen, um zu empfangen.

Wie jetzt? Sollten wir nicht eben noch reich werden? Und jetzt sollen wir auf einmal was “geben” ? Das genannte “Gesetz des Universums” war uns bis dahin vollkommen unbekannt – Und immernoch wissen wir nicht, worum es bei dem unschlagbar grandiosen, fantastischen “Marketingplan” eigentlich geht, bei dem jeder Buchhalter cash-flow-mäßig in Tränen ausbricht.

Aber jetzt scheint es endlich soweit zu sein (Denken sie sich bitte einen Trommelwirbel):


A. Zahlen Sie 10 Euro von Ihrem PayPal Konto an die 1. E-Mail Adresse von der untenstehenden Liste. [...]

B. Dann senden Sie auch per Paypal je 3 Euro an die weitere
untenstehenden 4 Email-Adressen, also von 2. bis 5. [...] Sobald Sie eine Zahlung von 10 Euro zur 1. Adresse der Liste [...] müssen Sie nur noch folgenden Arbeitsgang tun. [...] Kopieren Sie diesen ganzen Text und versenden Sie ihn spam-frei an mindestens 50 Personen. [...]

Die Kopie, die Sie aussenden, enthält IHRE E-Mail Adresse an der Stelle Nr. 5 in der Liste - die Adresse an Nr. 1 löschen Sie in der Liste und die Anderen setzen Sie um eine Position nach oben.

Das war’s – Das wäre wohl auch kürzer gegangen, wenn man auf einige “grandios”, “einzigartig” und “fantastisch” verzichtet hätte. Allerdings geben wir zu, dass das “System” ohne die lange Vorrede etwas weniger beeindruckend erscheint: Es beruht nämlich einzig allein auf der Hoffnung, dass andere ebenfalls auf die E-Mail hereinfallen, und uns Geld für nichts überweisen. Den Rest der E-Mail schenken wir uns, es ist alles gesagt, was wir wissen müssen, bevor wir sie löschen.

Die etwas verschlageneren Hoaxbusters.de-Leser kommen jetzt vielleicht auf folgende Idee: “Wenn ich darauf hereinfalle, warum nicht andere auch?” Leider ist es nicht ganz so einfach. Denn es fallen – glücklicherweise – lange nicht alle herein. Und das “Modell” kann nur funktionieren, wenn auf jeder Stufe mehr Spieler als auf der vorherigen mitspielen. Glauben Sie’s oder glauben Sie’s nicht: Ihre 22 Euro sehen Sie nie wieder. GARANTIE hin oder her.

Außerdem müssen sie damit rechnen, dass Freunde und Bekannte, die sie mit diesem “Marketingplan” “beglücken“, in dem Sie die E-Mail an sie weiterleiten, nicht besonders gut auf Sie zu sprechen sein werden, wenn sie merken, dass es hier kein Geld zu verdienen gibt. Ersetzen Sie im vorigen Satz einfach “Marketingplan” und “beglücken” durch “Masche” und “hereinlegen“, und Sie wissen, warum wir uns da ziemlich sicher sind.

Warum Schneeballsysteme nicht funktionieren können

Sie können es sich ausrechnen. Angenommen, jeder E-Mail Empfänger sendet die E-Mail nur an 15 Empfänger weiter, die dann dasselbe tun, dann ergibt das im zehnten Kettenglied rechnerisch bereits 576.650.390.625 (etwa 576 Milliarden) glückliche Empfänger. Dass es so viele mögliche Empfänger – weltweit – nicht gibt, dürfte einleuchten. Es profitieren daher regelmäßig nur die ersten Kettenglieder vom System. Dass sie als Empfänger der E-Mail zu diesen gehören, ist schon deswegen extrem unwahrscheinlich, weil deartige E-Mails meist seit Monaten oder Jahren kursieren. Die Anzahl der Namen in der Liste sagt nichts darüber aus, auf welcher Ebene der Pyramide sie sich befinden!

Derartige Systeme sind im Übrigen sittenwidrig – auch wenn ihnen der Absender der E-Mail das Gegenteil weis machen will, indem er ihnen irgendeine wertlose Broschüre als Draufgabe verspricht. Ach ja, und betrügerisch ist die Masche unseres Erachtens auch. Nur weil jemand, der Ihnen nicht einmal seinen Namen sagen möchte, behauptet, die Sache sei “legal”, muss das noch lange nicht stimmen. Also lassen Sie am besten einfach die Finger davon – und schon sind Sie wirklich um 22 Euro reicher geworden – Garantiert.

Übrigens: Eine etwas ehrlichere Version dieses todsicheren Systems haben wir hier gefunden. Zu funktionieren scheint es aber auch nicht wirklich ;-).